Zur Startseite

Bereits schon im 16.Jahrhundert wurden die ersten Weinberge im Andenstaat angelegt. Die Reben seiner Zeit kamen aus Spanien, diese spielen aber in der Gegenwart kaum noch eine kommerzielle Rolle. Erst als später gerade die Bordeaux Edelreiser dazu kamen, gewann der qualitative Aufschwung des Weinbaulandes und mit ihm die rasant steigenden Exportzahlen. Chile ist das einzige Anbaugebiet der Welt, welches keine Reblaus kennt und selbst der falsche Mehltau nicht als Gefahr für die Pflanzen existiert, somit wird sehr viel weniger Chemie im Weinberg benötigt und man verfügt weiter über wurzelechte Rebanlagen, ein internationales Novum! Das Preis/Genussverhältnis dieser Kreszenzen, insbesondere für rebsortenreine Weine ist hervorragend und hat einen echten Markt geschaffen. Allen voran steht die Carmenere, welche eigentlich aus Bordeaux stammt und seit der Reblauskatastrophe dort nicht mehr angepflanzt wurde. In ihrer neuen Heimat Chile ist diese ein absolutes Alleinstellungsmerkmal und liefert grandiose Ergebnisse. Mit den Produzenten El Huique und TerraMater präsentieren wir zwei exzellente Güter, welche diese aufgezeigten Merkmale vorweisen und mit ihren Weinen ein überzeugendes Beispiel für große Icons und ganz wichtig auch für brillante Alltagsweine ablegen!

TerraMater

Maipo Valley
Maule
Casablanca Valley
Curicó

Colchagua Valley