Zur Startseite

Hinter dem modernen Weingut steht eine lange Tradition, die bis in das 18. Jahrhundert zurückgeht.
Martin Kleinl hat mit nur 15 Jahren das Weingut seines Vaters übernommen und mit viel Zielstrebigkeit bewirtschaftet. Knapp 60 Jahre später entschloss sich Enkelsohn Martin Reinfeld, die Tradition weiter zu führen und zu erweitern. So wurde der traditionelle Rebsortenspiegel des Großvaters, bestehend aus Weissburgunder, Welschriesling, Grüner Veltliner, Blaufränkisch und Zweigelt durch die Sorten Sauvignon Blanc, Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah und St. Laurent ergänzt. Mit viel Liebe wurden die alten Räumlichkeiten, die einst als Stall genutzt wurden, umgestaltet und modernisiert. Wein- und Trinkkultur stehen im Mittelpunkt des neuen Degustationsraumes. Ein Ort der zum Verweilen und Genießen einlädt. In der anschließenden Vinothek werden die Jahrgänge sorgfältig archiviert.
Sorgfalt von der Knospe bis zum Glas. Einen außergewöhnlichen Wein zu keltern erfordert ein wenig Verrücktheit und zwar im wörtlichen Sinn. Man muss sich selbst etwas verrücken. Einen Schritt vom Lärm der Welt zurück machen, und Ruhe finden. Zurück zur Erde. Zu den Trauben.
Wein will gepflegt werden - und zwar in jeder Hinsicht: von der Knospe bis zum richtigen Glas. Durch die Mitarbeit am Weingut des Großvaters ist das Interesse am Wein gewachsen. Soweit, bis schließlich das Bedürfnis geboren war, einen Wein nach den eigenen Vorstellungen zu kreieren. Die Weine des Weinguts zeichnen sich durch fruchtbetonte, kräftige Struktur mit lebendiger Säure aus. Das Gebiet rund um den Neusiedlersee gibt uns hervorragende Möglichkeiten dazu, diesen langen Bogen zu spannen. Sandige Böden unterstützen die Frucht, das ausgeglichene Mikroklima des Sees verleiht den Weinen die kräftige Struktur.
Naturverbundenheit, Naturbelassenheit - das sind die Garanten dafür, dass unser Familienbetrieb den vollen Genuss, den die Traube verspricht, über den Keller in die Flasche bringt!

Weingut Reinfeld
Weingut Waldschütz

Der kleine Ort Elsarn liegt sozusagen auf der Rückseite der Strasser Weingärten, wo auch die Familie Waldschütz auf den bekannten Böden aus Lehm, Löss, aber auch Schrotter und Urgestein ihre Reben stehen hat. Reinhard Waldschütz hat nach seiner Ausbildung zum Kellermeister auch in Deutschland paraktiziert und von dort viele Anregungen in seinen Betrieb einfließen lassen. Die Weine, die naturnahe erzeugt werden, sind jugendliche, frische, besonders fruchtbetonte Weine, wobei auf neues Holz beim Weißwein verzichtet wird. Natürlich sind hier die Veltliner klar im Focus und zeichnen sich durch Klarheit und eine fleischige, fruchtvolle Textur aus. Ebenso sind Riesling, Chardonnay und auch sehr der Sauvignon Blanc hervorragende Visitenkarten einer beeindruckenden Qualität. Heute ist auch der Sohn im Betrieb mit dabei und sorgt für den Blick auf Neues. So fließen zum Beispiel seine Erfahrungen im kalifornischen Weinbau im Profil des Betriebes ein. Das Weingut ist ein tolles Exemplar von gelebter Generationen-Symbiose, welche eben Erfahrung und jugendliche Neugier zu sinnvollen Ergebnissen erwachsen lässt.